Vorschau Runde 6: FC Blau-Weiß Linz – UVB

Derbykracher im Linzer Donaupark! Am kommenden Freitag kommt es in Linz zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen zweier Traditionsmannschaften. „Blau-Weiß“ trifft auf „Grün-Gelb“! Der Titelkandidat und Tabellendritte Blau-Weiß Linz trifft auf den Liganeuling und nunmehrigen Tabellenvierzehnten UVB Vöcklamarkt. Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen gar nicht sein, und trotzdem bin ich davon überzeugt, dass es ein Spiel auf Messers Schneide werden wird!Vizemeister 2010, sportlicher Dritter 2011, der Anspruch von Blau-Weiß kann nur sein heuer den Titel zu holen. Vom Budget her gibt es sicher potentere Mannschaften in der Liga – was Tradition und Fankultur betrifft, gibt es aber kaum einen Klub, der es mit dem Nachfolgeklub des ehemaligen VÖEST Werksklubs aufnehmen kann. Wie wichtig dieser 12. Mann in den entscheidenden Meisterschaftsphasen sein kann, haben unsere „Grün-Gelben“ erst in der Vorsaison miterlebt.

Offensivfußball soll das Rezept sein, damit es in diesem Jahr klappt. Dazu wurden die Karten in der Mannschaft neu gemischt. Mit Manuel Hartl vom FC Pasching wurde ein schneller Außenspieler geholt, Ali Hamdemir kommt mit Bundesligaerfahrung vom LASK für die 6er Position, Harun Sulimani, für viele Fachleute der talentierteste der 3 Brüder kommt, wie auch OÖ-Liga Schützenkönig Liridon Abdullahu für die Offensive. Die Abgänge von Kapitän Samir Gradascevic und Andreas Tiffner schmerzen natürlich, aber alles in allem fällt die Transferbilanz mit Sicherheit positiv aus. Tolle Voraussetzungen, wenn man bedenkt, dass der Kader ja schon ohnehin bärenstark besetzt war, und man mit dem Bulgaren Nikolov über einen grandiosen Spielmacher verfügt. Nikolov ist ein echter Ausnahmekönner, ein echter 10er und der Dreh- und Angelpunkt im Linzer Spiel. Ein möglicher Punktegewinn in Linz wird wohl wesentlich durch die Personalie Nikolov und die Frage, inwieweit es gelingt, seine Wege einzudämmen, mitbestimmt werden.

Der Anspruch von BW Linz spiegelt sich nach 5 Runden in der Tabelle wieder – Platz 3, punktegleich mit dem Tabellenführer – das kann sich sehen lassen! Tradition und Fankultur im Fußball steht langfristig immer über Kommerz und Mäzentum und so kann man den Linzern nur alles Gute wünschen, dass es in dieser Saison mit dem Titel klappt – natürlich und das ist der Nachsatz – auch ohne die vollen Punkte gegen unsere UVB.  

Was spricht eigentlich für den Underdog, für unsere „Grün-Gelben? Zum Einen das Sprichwort:“Ein Derby hat eigene Gesetze“ und zum Anderen die Tatsache, dass man gegen schier unschlagbare Gegner  stets eine bärenstarke Vietz-Elf sieht! Man erinnere sich etwa an die Schlacht von Linz gegen die LASK Juniors in der Vorsaison oder an die Cupvorrunde gegen den SV Superfund Pasching. Unsere UVB liebt schwere Spiele und ist immer am Plan, wenn es gilt, eine Sensation zu schaffen. Spielerisch starke Gegner wie Blau-Weiß Linz kommen der eigenen Spielanlage viel eher entgegen als Gegner die eher darauf bedacht sind zunächst einmal das Spiel zu zerstören. Blau-Weiß wird daheim im Donaupark-Stadion versuchen das Spiel zu machen und der UVB somit Räume eröffnen um selbst zu glänzen.

Mit dem Selbstvertrauen der vergangenen Woche – 4 Punkte aus 2 Spielen – hat man den Glauben in die eigene Stärke wiedergefunden – man ist in der Liga angekommen und man hat nun endlich Gewißheit, dass man die Qualität hat in dieser Liga zu bestehen. Man hat den Sprung geschafft, Eigenfehler abgestellt, das Tempo erhöht, die Defensive stabilisiert – nicht zuletzt durch die Rückkehr von David Vitzthum in die Vöcklamarkter Innenverteidigung – und selbst das berühmte Kombinationsspiel funktioniert schon wieder ganz gut.

Die einzigen echten Defizite hat man im Moment noch in der Offensive. Während man im Vergleich zu den ersten Runden bereits wesentlich mehr Chancen herausspielt, bleiben diese zumeist noch ungenützt. Da muss man einfach noch abgebrühter, noch kaltblütiger werden und viel schneller und eigennütziger den Abschluß suchen. Dieser Tatsache ist man sich durchaus bewußt, und so wird man schon in den nächsten Runden eine ganz andere Vöcklamarkter Offensivphilosophie sehen. Wenn das noch gelingt, wird man Punkte sammeln wie ein Eichhörnchen!

Nach Linz kommt man mit Sicherheit nicht um einen Kniefall vorm großen Bruder aus der Landeshauptstadt hinzulegen. Man will die Erfolgsgeschichte der vergangenen Woche um ein weiteres Kapitel erweitern und die in den ersten Runden gegen vermeintlich schlagbare Gegner verlorenen Punkte gegen den Titelfavorit aus Linz zurückerobern. Die vielen mitgereisten Vöcklamarkter Fans werden unserer Elf einen zusätzlichen Motivationsschub geben und für die paar Extraprozente sorgen, die notwendig sind, um eine Riesensensation zu schaffen. Forza, Forza UVB!!!

(Manuel Winkelmayr)

Regionalliga Mitte, 6. Runde

Freitag, 10. September 2010

FC Blau-Weiß Linz : Union Volksbank Vöcklamarkt

Donauparkstadion, 19:00 Uhr

Geschrieben von:

Redakteur Website Social Media

3 Kommentare zu "Vorschau Runde 6: FC Blau-Weiß Linz – UVB"

  1. Mickey Knox says:

    Freu mich schon! Hoffe es kommen viele Leute von euch mit, damit wir heute im Donaupark eine richtige Derby-Atmosphäre haben! Die Punkte müsst ihr aber natürlich in Linz lassen! 😉 Trotzdem Alles Gute für diese Saison.

    PS.: toller Vorbericht, danke!

  2. Roland says:

    Echt symphatischer und kompetenter Vorbericht.
    Wünsche der UVB viele Punkte im Verlauf der Saison.
    Nur halt nicht gegen uns!!!

    Blau-weisse Grüße aus Linz

  3. Eisern Linz says:

    Ich glaube das Fantechnisch was los ist im Donaupark,da sich viele Vöcklamarkter auf den Weg nach Linz machen ! Als Vöcklamarkt u.Blau Weiß Fan, wünsche ich mir ein Unenetschieden.
    Hoffe das Vöcklamarkt die Liga hält u.Blau Weiß endlich mal austeigt!!!!!!!!!!!
    Grüngelbe u.Blau Weiße Grüße aus Linz

Schreibe einen Kommentar

Möchtest du dich an der Diskussion beteiligen?
Sag uns deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *