RLM Runde 5: Erster Punkt vor heimischer Kulisse

Nach den ersten Regionalligapunkten in Gleinstätten, wollte die Union Volksbank Vöcklamarkt auch vor heimischer Kulisse ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Der diesmalige Gegner, FC Wels, verlor in der bisherigen Meisterschaft noch kein Spiel. Keine einfache Aufgabe für die Elf von Karl Vietz…

Einfach oder nicht, die UVB begann das Spiel sehr konzentriert, versuchte die Bälle zu sichern und unerzwungene Ballverluste tunlichst zu vermeiden. Es dauerte auch nicht lange, und unsere „grün-gelben“ Jungs kamen immer besser ins Spiel, kombinierten gefällig und fanden durch Christian Hasenöhrl auch die erste Chance vor (11.). Die Welser hingegen versuchten lediglich durch hohe Bälle vor das Gehäuse Manuel Harrants zu kommen, die UVB-Defensive machte aber einen sehr sicheren Eindruck.

Stani konnte gerade noch gestoppt werden

Nach einem Eckball war es dann soweit, David Vitzthum schoss unsere Mannschaft nach einer Lexl Flanke in der 18. Minute mit 1 : 0 in Führung. Nicht einmal zehn Minuten später hatte Devid Stanisavljevic das 2:0 am Fuß. Nach sehenswerter Kombination mit Michi Sammer wurde sein Schuss aus ca. 8 Metern abgeblockt. Eine Minute später hallte abermals ein Torschrei durch das Vöcklamarkter Stadion, Mario Leinberger nickte aus kurzer Distanz ein, das Schiedsrichterteam sah jedoch die vorhergehende Flanke bereits im Toraus.

Die Messestädter waren eigentilch, wenn überhaupt, nur aus Standardsituationen gefährlich. So ging es mit einer allemal verdienten, knappen UVB-Führung in die Halbzeitpause.

die 2te Hälfte war durch viele Zweikämpfen geprägt

Nach Wiederbeginn brachte Wels-Trainer Genc mit Sarhartlic und Mittermayr zwei neue Offensivkräfte. Das Bild änderte sich nur wenig im Vergleich zum ersten Durchgang, doch die Zweikampfintensität nahm deutlich zu. In der 60. Minute kamen die Welser durch einen abgefälschten Schuss Schneebergers, dem eine Standardsituation vorausgegangen war, zum Ausgleich. Die UVB wackelte in dieser Phase aber nur kurz und erfing sich relativ rasch. Man hielt in den Zweikämpfen dagegen und fand vor allem in der letzten Viertelstunde wieder zur spielerischen Linie.

Markus Lexl konnte an seine Leistung von Gleinstätten anknüpfen

Alleine in den letzten 10 Minuten hatten unsere Jungs Chancen im Minutentakt. Markus Lexl, Stefan Sammer und Devid Stanisavljevic hätten die Partie noch zu unseren Gunsten entscheiden können. Am Ende blieb es aber bei einem 1 : 1, das aus Vöcklamarkter Sicht nicht vollends zufriedenstellend sein kann – zu groß war die Chance auf den ersten Heimsieg.

Nichts desto trotz darf man ohne Weiteres behaupten, das die gezeigte Leistung absolut in Ordnung war. Eine deutliche Steigerung im Bereich Tempo und Zweikampfverhalten, sowie die Rückkehr der in den ersten Runden vermissten Kombinationssicherheit konnte auf jeden Fall beobachtet werden. Die UVB hat in den ersten Runden sicherlich Lehrgeld bezahlt. Der UVB Vöcklamarkt ist es aber bereits gelungen diese „Investition“ sichtbar umzusetzen und man darf sich auf die nächsten beiden, wenn auch sehr schwierigen Regionalligarunden (BW Linz und GAK), freuen.

(aus Vöcklamarkt Stefan Bachinger)

Fotos: Helmut Klein www.picturesexclusive.com

Regionalliga Mitte, 5. Runde

Freitag, 3. September 2010, 19 Uhr

UVB Vöcklamarkt : FC Wels – 1:1 (1:0)
Stadion Vöcklamarkt, 800 Zuschauer

Torfolge:
1:0 (18.) David Vitzthum
1:1 (60.) Florian Schneeberger

UVB Vöcklamarkt:
M. Harrant; M. Sammer, Aichinger, Vitzthum, Schrattenecker; Lexl, Laganda, Ch. Harrant (82. Gilhofer), Hasenöhrl(55. St. Sammer); Stanisavljevic, Leinberger (62. Peter)

Geschrieben von:

Redakteur Homepage Stadionsprecher

Schreibe einen Kommentar

Möchtest du dich an der Diskussion beteiligen?
Sag uns deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *