Rückblick Herbstsaison

Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes

Die Vorbereitungsphase auf die Spielsaison 2009/2010 hatte noch gar nicht begonnen, da setzte die UVB gemeinsam mit Landes- und Kommunalpolitik, OÖFV und Union Dachverband zu einem bislang unvergleichlichen Kraftakt an. Das Projekt „Kunstrasenanlage“ wurde umgesetzt. Durch das hervorragende Zusammenspiel der vielen Professionisten in den verschiedensten Bereichen und der vielen helfenden Hände der UVB Mitglieder oder Sympathisanten, Anhänger und Fans, konnte unsere Infrastruktur im Stadionbereich nochmals getopt werden. Die planmäßige Austragung des ersten Heimspiels gegen den SV Haidlmaier GW Micheldorf bestätigte den breiten Rückhalt der UVB in unserem Ort.

Natürlich brauchten auch unsere Akteure eine gewisse Zeit, um auf dem neuen Terrain richtig heimisch zu werden. So passierten in der ersten Hälfte der Herbstmeisterschaft unserer Kampfmannschaft in der Radio OÖ Liga einige Ausrutscher. Das Heimspiel bei der Eröffnungsfeier gegen den SV Flexopak Sierning ging glatt mit 2:4 verloren und die Souveränität der letzten Saison fehlte noch.

Doch ab der Runde 8 begeisterten unsere Jungs die im Schnitt 750 Zuschauer. Den Amateurteams der Bundesligisten wurde Paroli geboten und trotz der Niederlage in Steyr – nach absolut guter Leistung – konnte man von einem ausgezeichneten Herbstausklang sprechen. Letztendlich ergeben 24 Punkte und Rang 2, zwei Punkte hinter dem Herbstmeister, einen vielversprechenden Startplatz ins Fußballjahr 2010.

Auch unsere UVB 1b-Mannschaft kann auf einen glänzenden Herbst zurückblicken. Das gemeinsame Training beider Kampfmannschaften und die sehr gut funktionierende Zusammenarbeit des gesamten Trainerteams einschließlich unserer U18-Mannschaft, wirkten sich in allen Belangen positiv auf die Leistungen im 1b-Team aus. Tolle Spiele und sich gut entwickelnde junge Spieler freuten nicht nur die UVB-Funktionäre, sondern lockten immer mehr Fans zu unserer Kampfmannschaft 1b. Ein Saisonhalbzeitergebnis von 33 Punkten und Rang 2, ein Punkt hinter dem Herbstmeister TSV Frankenburg, eröffnet eine noch nie da gewesene Chance auf den Titel in der 1. Klasse Süd.

Sportlich konnte im Kampfmannschaftsbereich eine gute Basis für eine erfolgreiche Rückrunde geschaffen werden. Jetzt gilt es die Vorbereitung bestmöglichst zu nützen, um vielleicht am Ende doch als erster durchs Ziel gehen zu können.

Geschrieben von:

Redakteur Website Social Media

Schreibe einen Kommentar

Möchtest du dich an der Diskussion beteiligen?
Sag uns deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *