Wars das endlich?

Heute gibt es ganz viel Grund zum jubeln. Denn die „Grün-Gelben“ feiern heute beim SV Allerheiligen nicht nur einen 1:2 Auswärtserfolg. Dazu kommt, ein Auswärts-Dreier konnte seit Saisonbeginn nicht mehr bejubelt werden und weiters bringt dieser Sieg drei unglaublich wichtige Punkte aufs Punktekonto, wo nun 36 Punkte stehen und somit eine hervorragende Ausgangslage für die letzte Runde besteht. Ein Wahnsinn eigentlich, am letzten Spieltag werden sich 7 Teams um fünf Nichtabstiegsplätze raufen. Steyr dabei mit der besten, Vöcklamarkt mit der zweitbesten Ausgangslage.

Das heutige Spiel stand unter dem Vorzeichen, dass es für den „Ligadino“ aus Allerheiligen um alles ging und für die „Grün-Gelben“ um viel. Und so startete die Kletzl-Elf (welche auf Purkrabek und Maganic verzichten musste) als besseres Team in die Partie und machte Druck. Das wurde nach 15 Minuten belohnt, nachdem das Team schnell umgeschaltet hat ging es über Marius Brandmayr auf Marco Meilinger, der den Ball wuchtig in die Maschen knallt. Yesss! Die Gastgeber, nun noch mehr mit dem Rücken an der Wand, kamen aber ebenfalls zu Möglichkeiten. Kurz nach einer Top-Chance auf das 2:0 jubelt dann Allerheiligen, Jonas Janetzko sorgt für den Ausgleich der „Gallier“ (27.). Jetzt nur nicht die Nerven wegschmeißen. Es geht hin und her, Chancen finden sich im Minutentakt und auf beiden Seiten, beide Torhüter zeigen ihre Qualitäten. Kurz vor dem Pausenpfiff ist es Denis Brozik, der per Kopf den Freistoß von Umberto Gruber verwertet und auf 2:1 für die UVB stellt. So geht es dann auch in die Kabinen.

Der zweite Durchgang wird zu einem wahren Krimi. Allerheiligen nun mit allerletzten Chance zum Klassenerhalt wird immer druckvoller, Vöcklamarkt nun überwiegend in die eigene Hälfte gedrängt. Es ist Wolfgang Schober, der Vöcklamarkt vor einem Ausgleich bewahrt und mit vielen sensationellen Paraden den Sieg festhält. Allerheiligen im zweiten Durchgang die klar bessere Mannschaft, Vöcklamarkt nun mit Glück, aber dem besseren Ende.

„Wir haben uns die drei Punkte heute aber einfach erkämpft. Was „Schobi“ heute gesaugt hat, war ein Wahnsinn, der hat uns heute gerettet.“ freut sich Omer Tarabic nach dem Spiel. Die „Grün-Gelben“ sichern sich – gerade im Hinblick auf die weiteren Partien, diese unglaublich wichtigen 3 Punkte, der SV Allerheiligen dagegen steigt nach 18 Jahren Regionalliga ab und ist somit der Erste von 3 fixen Absteigern. Alles Gute für die Zukunft nach Allerheiligen!

Geschrieben von:

Administrator Website, Redakteur und Social Media

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Möchtest du dich an der Diskussion beteiligen?
Sag uns deine Meinung!