Vorschau Runde 8: SK Austria Klagenfurt – UVB

7 Punkte in den letzten 4 Runden!!! Die UVB nimmt zunehmend Fahrt auf und zeigt ihr wahres Gesicht. Die Einschätzung vieler Experten, die nach den ersten 3 Runden ordentlich ins Wanken geriet, wird nun mit Nachdruck bestätigt. Spätestens nach dem sensationellen Heimsieg gegen den GAK ist klar, dass mit unseren „Grün-Gelben“ auch in dieser Liga zu rechnen ist und wir mit ansprechenden Leistungen sogar die Großen ärgern können. Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft! Zeit zum Ausruhen gibt es kaum – und schon gar nicht in dieser bärenstarken Liga. Am kommenden Samstag wartet das nächste, schwere Auswärtsmatch gegen die wiederbelebte Austria aus Klagenfurt. Natürlich will man auch im Wörtherseestadion überraschen und nahtlos an die zuletzt gezeigten Leistungen anschließen.Erst der Konkurs des Retortenklubs Austria Kärnten und die Möglichkeit einer Spielgemeinschaft mit dem finanziell angeschlagenen Regionalligisten St. Stefan machte es möglich, dass man sich in Kärnten der Bedeutung von Tradition im Fußball erinnern konnte, und die „alte“ Austria aus Kärnten wieder aus der Versenkung geholt wurde. Mit den traditionellen Farben von einst – „violett-weiß –, mit einem stattlichen Budget, einem mit zahlreichen Profis bestückten Kader und einem wunderschönen Stadion, geht man heuer in der Regionalliga Mitte auf Punktejagd. Bereits im Jahr der Neugründung strebt man bei den Kärntnern nach Höherem, und wenn man sich den Kader genauer ansieht, besteht daran kein Zweifel. Spieler mit Bundesligaerfahrung, wie Heinz Weber, Christian Prawda, Oliver Pusztai, Kai Schoppitsch, Matthias Dollinger und Markus Pink untermauern diesen Anspruch. Natürlich besteht der Rest des Kaders aus nicht minder qualitativem Spielermaterial. Die oben erwähnte Crème de la Crème wird von durchwegs gestandenen Regionalliga Kickern bei der Mission Titelgewinn unterstützt.

Vor Beginn der Meisterschaft waren sich alle Fußballexperten einig: “Der Titel der Regionalliga Mitte führt nur über die neu formierte Klagenfurter Austria!“ Wie weit oft Theorie und Wirklichkeit im Fußball voneinander entfernt sind, sieht man nach 7 Runden. Mit 4 Unentschieden und einer Heimniederlage gegen Blau-Weiß Linz startete man weit unter den eigenen Erwartungen in die Saison. Nach und nach scheint sich die Mannschaft von Trainer Walter Schoppitsch aber langsam zu finden. Mit einem Auswärtserfolg beim GAK und einem 0 : 0 Heimunentschieden gegen Voitsberg, bei dem wesentlich mehr drinnen gewesen wäre, kommt das Klagenfurter Starensemble möglicherweise gerade zum falschen Zeitpunkt auf Touren. Nunmehr auf Tabellenplatz 6 vorgerückt will man gegen unsere UVB den nächsten 3er folgen lassen, um den Rückstand auf den nunmehrigen Herausforderer Nummer 1 in Titelfragen, Blau-Weiß Linz, der ohnehin schon 9 Punkte beträgt, nicht weiter anwachsen zu lassen.

Für unsere UVB wird das Spiel in einem der schönsten Stadien Österreichs, dem Wörtherseestadion, eine ganz besondere Sache. Natürlich will man den momentanen Erfolgslauf gegen den bisher noch wenig überzeugenden Titelanwärter aus Kärnten fortsetzen und mit Punkten heimkehren ins fußballbegeisterte Vöcklamarkt. Es ist bemerkenswert, welche Entwicklung die Mannschaft von Runde 1 bis Runde 7 unter den Fittichen von Trainer Karl Vietz und Co-Trainer Franz Gilhofer genommen hat. In den ersten Runden hatten wir große Probleme mit dem hohen Tempo der Liga und mit der Intensität der Zweikämpfe. Defensiv kam plötzlich die eine oder andere Unsicherheit dazu, und offensiv waren wir oftmals viel zu harmlos. Einige Schlüsselspieler waren außer Tritt, und individuelle Fehler trugen oftmals maßgeblich zu Niederlagen bei.

Nach und nach ist es der Mannschaft und dem Trainerteam gelungen, Baustelle um Baustelle zu schließen und das Punktekonto aufzufetten. Vor dem Match gegen die Roten Teufel aus Graz musste man sich nur mehr leichte Sorgen um die offensive Durchschlagskraft der Vietz-Elf machen. Seit vergangenen Freitag scheint aber auch das Geschichte zu sein. Mit den zwei schnellen Außenspieler Stefan Sammer und Markus Lexl, einem überragenden Devid Stanislavljevic als hängende Spitze und einem Joszef Peter in „alter“ Goalgettermanier, scheint die richtige offensive Mischung gefunden. Das Vöckamarkter Angriffsspiel gegen den GAK war einfach begeisternd und sehr schön anzuschauen. Die Leistung unserer Mannschaft gegen die Rotjacken war Werbung für den Fußball, und darauf will man nun auswärts in Klagenfurt aufbauen.

Nicht zuletzt darf man in Klagenfurt erneut auf die Unterstützung der tollen „Grün-Gelben“ Fans bauen. Ein Fanbus, organisiert von der WESTTRIBÜNE, wird unsere Mannschaft nach Klagenfurt begleiten und alles dafür tun um Erfolgsstimmung zu verbreiten. Die Mannschaft, die Fans und das gesamte Umfeld sind im bisherigen Verlauf der Meisterschaft noch enger zusammengerückt – egal ob Erfolg oder Misserfolg, alle ziehen an einem Strang! Das ist sehr schön und einfach toll!!! Ganz Vöcklamarkt ist fußballverrückt – ein ganzer Ort liegt im Fußballfieber! Gemeinsam können wir in dieser Liga noch viel bewegen, und mit diesem Wissen geht’s mit breiter Brust und großem Selbstvertrauen ab nach Klagenfurt!

(Manuel Winkelmayr)

Regionalliga Mitte, 8. Runde

Samstag, 25. September 2010

SK Austria Klagenfurt : Union Volksbank Vöcklamarkt

Wörtherseestadion, 15:30 Uhr

Geschrieben von:

Redakteur Website Social Media

3 Kommentare zu "Vorschau Runde 8: SK Austria Klagenfurt – UVB"

  1. Eisern Linz says:

    Auf gehts zum nächsten Pleiteklub nach Kärnten:-)

  2. Anulu says:

    violett Weiß !!
    ich lach mich tot !!

    Kamelions der Liga !!

    Tradition sieht anders aus !!!

  3. Blinzla says:

    auf 3 Punkte im wahrscheinlich schönsten Fußball Stadion Österreichs!
    Und auf zahlreiche mitgereiste UVBler

Schreibe einen Kommentar

Möchtest du dich an der Diskussion beteiligen?
Sag uns deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *