Vorschau Runde 25: UVB – SK Vorwärts Steyr

Union Volksbank Vöcklamarkt gegen den SK Vorwärts Steyr – ein Klassiker, der bereits in den frühen „Achziger-Jahren“ Massen an Fußballfans mobilisierte. Nicht allein aus nostalgischen Gründen ist das Aufeinandertreffen der beiden Vereine als höchst interessant zu bewerten, die Tabellensituation verspricht einen echten Kracher am Sonntag um 17 Uhr in Vöcklamarkt!!! – doch alles der Reihe nach.

Aufgrund des Auswärtssieges unserer UVB in Grieskirchen und des Punkteverlustes Siernings in Micheldorf erhöhte sich zwei Runden vor Schluß der Vorsprung unserer Elf auf den jetzigen Zweitplatzierten (LASK Juniors) auf drei Punkte. Manche Zuschauer sprachen zwar in Grieskirchen von keiner „meisterlichen“ Leistung unser Mannschaft – möglich, aber wie ist „meisterlich“ definiert? Wie spielt man gegen einen Auswärtsgegner, der bis in die Haarspitzen motiviert schien, taktisch hervorragend eingestellt war, aggressiv unser Spiel bekämpfte und nach gut zehn Minuten 1:0 aus einer Standardsituation in Führung lag? Die UVB Vöcklamarkt spielte mit einem Riesenherz und mit einem enormen Willen. Nach Mario Leinbergers Ausgleich wollte die UVB mehr, ein Punkt war Trainer und Mannschaft zu wenig. Man erzwang das Glück, man nahm das Herz in die Hand und belohnte sich mit dem späten aber verdienten Siegtreffer. Unser „Grün-Gelben“ haben sich dadurch eine ganz hervorragende Ausgangsposition für die letzten beiden Runden geschaffen, in denen man mit dem SK Vorwärts Steyr und dem SV Gmundner Milch zwei Klassikern entgegenfiebert.

Apropos entgegenfiebern – am 2. April 1981 las man in den Oberösterreichischen Printmedien folgenden Satz: „Beeindruckend ist es zu erleben, mit welcher Intensität ein Ort wie Vöcklamarkt dem Fußballfieber verfällt, geht es darum, die Führungsrolle der Landesliga-Elf zu verteidigen.“ Von Volksfeststimmung, endlosen Autoschlangen, Rekordkulisse, stürmisch anfeuerndem Publikum, ORF-Präsenz (damals mehr als außergewöhnlich), Bundesligareferee usw. war die Rede bzw. zu lesen. Anlaß dafür war – richtig geraten – das Meisterschaftsspiel UVB Vöcklamarkt gegen den SK Vorwärts Steyr. Damals, im Meisterjahr 1981, waren rund 3000 Zuschauer Zeugen eines 2:0 Heimsieges der UVB Mannschaft, bei der der junge Tormann Karl Vietz Höchstnoten von allen Seiten bekam.  Auch ein Jahr zuvor ließen es sich knapp 2500 Besucher nicht nehmen, beim 4:0 Heimsieg über die Steyrer Mannschaft, die eine Woche zuvor Austria Wien im ÖFB-Cup eliminierte, dabei zu sein.

3000 Besucher werden es am Sonntag wohl nicht werden, mit einer sehr guten Kulisse darf man aber auf jeden Fall rechnen. Es ist ein Spitzenspiel der Radio-OÖ-Liga, das im Vöcklamarkter Stadion auf die Fussballfans wartet. Der Tabellenführer empfängt mit dem Tabellenvierten, die beste Rückrundenmannschaft – mit 24 Punkten ein Punkt mehr als unsere UVB. Eine schwierige Aufgabe, die auf unser Team wartet.  Gerade diese Aufgaben sind es aber, die unsere Spieler immer gerne angenommen haben und bei denen man immer wieder Höchstleistungen vollbrachte. Wir erinnern uns an Pasching, die LASK Juniors oder die Auswärtspartie in Sierning.

Gelingt es unserer Mannschaft ihre Qualitäten einzusetzen und nochmals diesen tollen Willen der Grieskirchener Begegnung zu zeigen, so trauen wir ihr am Sonntag einiges zu. Wenn der Wille für die Fans spürbar wird, dann kann es wieder eine großartige Partie werden, von der die Fans in Jahrzehnten (siehe oben) noch sprechen.

(Stefan Bachinger)

Geschrieben von:

Redakteur Homepage Stadionsprecher

Ein Kommentar zu "Vorschau Runde 25: UVB – SK Vorwärts Steyr"

  1. Nussbaumer Ludwig says:

    Ihr Seit Spitze UVB Vöcklamarkt.

Schreibe einen Kommentar

Möchtest du dich an der Diskussion beteiligen?
Sag uns deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *