Manuel Gegenleitner: Nasenbeinbruch!

Die Verletzung, die sich Manuel Gegenleitner beim gestrigen Auswärtssieg der UVB in der Radio-OÖ-Liga gegen die Union Raika Weißkirchen zuzog, erwies sich heute als wesentlich schlimmer als befürchtet.

Bei jener Attacke von Weißkirchens Mujo Ramakic, die Schiedsrichter Dieter Muckenhammer ohne einen Augenblick zu zögern mit „Rot“ quitierte, erlitt der UVB-Innenverteidiger einen Nasenbeinbruch.

Die Diagnose wurde am Vormittag im Krankenhaus Wels gestellt, ob eine Operation notwendig ist, wird sich erst am Montag herausstellen.

Nicht unerwähnt sollte die tolle Einstellung Manuel Gegenleitners bleiben, der sich nicht austauschen lassen wollte und das Spiel – nach dementsprechender Versorgung seiner stark blutenden Nase – mit einer ordentlichen Leistung beendete.

Es bleibt nun zu hoffen, dass Manuel nicht zu lange ausfallen wird. Er wäre sonst seit Beginn der Rückrunde neben Manuel Harrant, Mario Leinberger und Christian Aichinger der vierte längerfristig verletzte UVB-Kicker.

(Stefan Bachinger)

Geschrieben von:

Redakteur Homepage Stadionsprecher

3 Kommentare zu "Manuel Gegenleitner: Nasenbeinbruch!"

  1. franz forstner says:

    gute beserung führ manuel und die ramakic kann man fergessen der vater so der sohn
    sie sind scheise.

  2. Maldi says:

    Alles Gute!

  3. Eisern Linz says:

    Auch von meiner Seite, gute Besserung!

    Tolle Einstellung das du mit einem Nasenbeinbruch bis zum Ende weitergespielt hast,respekt!

Schreibe einen Kommentar

Möchtest du dich an der Diskussion beteiligen?
Sag uns deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *